top of page

SiGeKo als „Förderer“ einer nachhaltigen Baustelle

Updated: Oct 13, 2023

Der Sicherheits- und Gesundheitskoordinator, kurz SiGeKo, nimmt in komplexen Bauprojekten eine zentrale Rolle ein. Wie der Name schon sagt, ist der SiGeKo ein vom Bauherrn berufener Sicherheitsingenieur, welcher für die Umsetzung und Einhaltung aller notwendiger gesetzlicher Vorgaben unter anderem in den Bereichen Arbeitssicherheit, Baurecht und Umweltrecht verantwortlich ist. Wir als Projektsteuerer mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit, empfehlen dem Bauherren auf unseren Baustellen immer den Einsatz eines SiGeKos.


Ein SiGeKo wird erforderlich, wenn nach §2 der Baustellenverordnung (BaustellV), mehrere Beschäftigte mehrerer ausführender Firmen auf einer Baustelle gleichzeitig oder nacheinander mehr als 30 Arbeitstage tätig werden, oder der Umfang der voraussichtlichen Arbeiten insgesamt mehr als 500 Personentage umfasst.


Wie also kann der SiGeKo gemäß seines Leistungsbildes eine Baustelle in ihrer Nachhaltigkeit fördern?


Wie bereits angedeutet ist der SiGeKo verantwortlich für die Einhaltung bestimmter gesetzlicher Vorgaben. Das schließt unter anderem auch die allgemeinen Grundsätze des §4 des Arbeitsschutzgesetzes mit ein.


Der SiGeKo sollte also bereits in der Planungsphase der Baustelle beauftragt und eingebunden werden, damit der SiGe-Plan parallel zu der Ausführungsplanung erstellt werden kann. In diesem Plan werden neben der allgemeinen Bewertung der Baustelle auch einzelne kritische Baustellenphasen mit Gefährdungsbeurteilungen geprüft und den planenden Büros zur Berücksichtigung, zum Beispiel im Ausschreibungsverfahren, als Orientierung überlassen.


Der SiGeKo überwacht zudem die Erstellung der Gefährdungsbeurteilungen der einzelnen ausführenden Firmen sowie die tatsächlichen Tätigkeiten vor Ort auf der Baustelle.


Das schützt die Mitarbeiter der ausführenden Firmen und soll Arbeitsunfälle vermeiden. Zusätzlich achtet der SiGeKo darauf, dass Erschütterungs-, Staub- und lärmintensive Arbeiten weitestgehend reduziert oder sogar vermieden werden. Das schützt nicht nur die Baustelle, sondern auch die angrenzende Nachbarschaft und Umwelt.


Der SiGeKo achtet zudem bei seinen routinemäßigen Kontrollen auf die Vermeidung von unnötigem Abfall und die Einhaltung der Sortierung des anfallenden Bauschutts bei Abbrucharbeiten.


Wir als PONE empfehlen dem Bauherren, auch in kleineren Bauprojekten immer den Einsatz eines SiGeKos, um den Nachhaltigkeits- und Sicherheitsaspekts für die Baustelle zu erhöhen. Der Schutz, nicht nur der Mitarbeiter auf den Baustellen, sondern auch der Nachbarschaft und Umwelt sollte immer Berücksichtigung finden.


Sie wollen mehr über unsere Aktivtäten als Projektsteuerer in Bauprojekten erfahren, dann sprechen Sie uns an.

 

Wir sind zertifizierter Projektsteuerer in der Bau- und Immobilienwirtschaft


Als zertifizierter Projektsteuerer in der Bau- und Immobilienwirtschaft unterstützen wir Sie gezielt bei der Umsetzung komplexer Projekte. Speziell bei der Umsetzung Ihres Energieprojekts organisieren und strukturieren wir gemeinsam Ihr Projekt. Die Budgetierung und Terminplanung sind hier Grundbestandteile unserer Arbeit.

Projekte sehen wir als Teamarbeit in der alle Teilnehmer*innen Ihren Input einbringen können und dürfen. Die Zusammenarbeit zwischen internen und externen Projektteilnehmenden sehen wir hier auf Augenhöhe, sodass das Projektziel im Vordergrund steht.


 

Recent Posts

See All

Comments


bottom of page